Lasidis: „Wieder mehr Lockerheit reinbringen“

P1010953

 

Im Spiel gegen den SC Deining unterliegen die Geretsrieder Adler mit 3:1.

„Wenn´s scheiße läuft, läuft´s scheiße“ – sagte einmal der einstige Nationaltorhüter Oliver Kahn. Dieser Satz passt derzeit gut zum Aufsteiger ASC Geretsried. Am vergangenen Sonntag beim Sportclub Deining zeigte das Team von Spielertrainer Tasso Lasidis eine gute erste Halbzeit. Vor allem in den ersten 30 Minuten legten die Adler schönen Angriffsfussball an den Tag. Über die linke Seite dribbelte sich Kevin Weidlich ein ums andere Mal gut in Szene. Bereits in der sechsten Spielminute setzte ihn ASC-Zehner Robin Dreyßig mit einem Querpass gut in Szene – die schöne Vorarbeit nutzte Weidlich zur 1:0-Führung.

Erst zur zweiten Halbzeit wendete sich das Blatt. Die Deininger agierten nun offensiver. Vor allem das Spieler-Duo um Demmel und Wegstroth machten den Adlern Probleme. Der Ausgleich zum 1:1 kam daher auch nicht ganz unerwartet. Knapp 20 Minuten später erhöhte der SC Deining auf 2:1 – die Adler ließen zu diesem Zeitpunkt einige schöne Offensivaktionen ungenutzt. In der 81. Minute erhöhte Deining-Stürmer Kretschmer auf 3:1.

 

Coach Tasso Lasidis zum Spiel:

„Die erste Halbzeit war ganz okay. Da haben wir das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. In der zweiten Halbzeit war es dann ein komplett anderes Spiel – wir haben viele Fehler gemacht und das Spiel aus der Hand gegeben. Zur Zeit ist der Wurm drin. Die Jungs kommen ins Training und trainieren auch gut, aber im Spiel sind wir zu verkrampft. Da müssen wir wieder mehr Lockerheit reinbringen. Am Mittwoch haben wir gleich die nächste Chance und es wird Zeit, sie endlich zu nutzen.“

Post navigation