Gerechtes Unentschieden gegen Ascholding

10928161

 

Mit 1:1 trennen sich der ASC Geretsried und die SG Ascholding-Thanning.

Die Partie wurde am Sonntagnachmittag bei strahlend blauem Himmel und toller Zuschauerkulisse auf dem Sportplatz in Ascholding zwischen den Geretsrieder Adlern und der Spielgemeinschaft Ascholding-Thanning ausgetragen. In der ersten Halbzeit zeigte das Team von ASC-Trainer Tasso Lasidis, der an diesem Wochenende verletzungsbedingt aussetzen musste, eine ordentliche Leistung. Nach knapp 20 Minuten netzte ASC-Innenverteidiger Phil Malzacher zum 1:0 aus einem Meter ein – leider nach Ansicht des Schiedsrichters aus einer Abseitsposition.

Die Spieler ließen den Kopf nicht hängen und agierten weiter munter Richtung Ascholding-Tor. In der 30. Spielminute kam ASC-Sechser Christian Bauer nach starker Vorarbeit von Tommy Philp allein vor dem Ascholdinger Keeper Stefan Wohlfarter in Position – nach kurzem Tänzchen und einer schönen Täuschung versenkte der Neu-Adler den Ball im Ascholdinger Kasten zur 1:0 Führung.

In der zweiten Hälfte der Partie kamen die Ascholdinger mehr zum Zug. Vor allem bei Standards rund um Lang und Poschenrieder war die Spielgemeinschaft brandgefährlich. Auf ASC-Seite ließ die Kraft mit zunehmender Spielzeit nach – kämpferisch hielten die Kicker aber weiter gut dagegen. Erst in der 86. Spielminute konnte Ascholding-Spieler von Jagemann per Foulelfmeter den 1:1 Ausgleich markieren. Gerechtes Unentschieden in Ascholding.

Coach Tasso Lasidis:

„Wir haben in der ersten Hälfte eine richtig gute Partie abgeliefert. Das Tor war schön herausgespielt. Ascholding ist eine richtig starke und topfitte Truppe. Die haben in der zweiten Hälfte mächtig Druck gemacht. Wir haben mit Einsatz und Leidenschaft dagegengehalten und wollten über einen Konter noch ein Tor erzielen. Das ist uns leider nicht gelungen. Dass der Ausgleich so spät fällt, ist natürlich bitter, aber wir hatten davor in einigen Szenen etwas Glück. Von daher können wir mit dem Unentschieden gegen Ascholding gut leben. Kommende Woche haben wir spielfrei und können dann in zwei Wochen frisch und erholt wieder angreifen.

 

Post navigation