Coach Tasso Lasidis im Interview

1nmEJqfGeev9xzt2u51LMnb6Rc8GvWIjOODEvMf9
Servus Tasso, die Saison ist zu Ende, das letzte Spiel mit 2:1 gegen den FC Geretsried gewonnen. Wie ist die Saison rückblickend für Dich insgesamt verlaufen?
Tasso: Die Saison war insgesamt gesehen vollkommen in Ordnung. Wir sind schwach gestartet, haben in der Hinrunde einige Punkte verschenkt. Viele dachten wohl, es geht so einfach weiter, aber diese A-Klasse war von der Qualität her richtig stark. Da musste man sich jeden Punkt hart erarbeiten. Das haben wir dann auch in der Rückrunde gemacht. Wir waren defensiv stabil und haben immer wieder starke Leistungen gegen die vorderen Teams gezeigt. Wenn man also die Entwicklung des Teams anschaut, kann man als Trainer schon zufrieden sein.

 

Die Mannschaft hat vor allem in der Rückrunde viele Punkte geholt und den einen oder anderen Aufstiegsfavoriten geärgert. Hat das Team nochmal einen Leistungsschub im Vergleich zur Hinrunde gemacht?
Tasso: Ja, wie in der ersten Frage erwähnt, gab es einen deutlichen Leistungsschub. Wir haben taktisch einiges angepasst. Wir haben in den ersten 5 Saisonspielen 10 Tore durch Konter kassiert, danach kein einziges mehr, um nur ein Beispiel zu nennen. Also die größeren Änderungen gab es schon in der Defensive. Da waren wir zu anfällig und mussten daran arbeiten. Das ist uns allen gut gelungen.

 

Die Sommerpause hat für die Adler schon angefangen. Die Sommervorbereitung beginnt erst in 4-5 Wochen. Hast Du dennoch schon Pläne, was Du mit den Jungs trainieren / fokussieren möchtest? Auch was das Spielsystem oder die taktischen Maßnahmen angeht.
Tasso: Die Vorbereitung für das Trainerteam hat jetzt schon begonnen. Wir werden einen genauen Plan für jede Trainingseinheit entwerfen. Das wird eine harte Vorbereitung, soviel kann ich den Jungs schon sagen. Wir müssen einfach viel fitter werden.
Taktisch wird es anfangs viel um Wiederholung der wichtigsten Punkte gehen. Es gibt ein paar Dinge, die muss jeder beherrschen, damit wir unser Spiel auch so durchziehen können, wie wir es wollen. Wenn die Basics wieder aufgefrischt sind, werden wir mehr im Detail arbeiten. Auch beim Spielsystem wollen wir variabler sein und werden zwei neue Varianten einstudieren.

 

Wie sieht es kadertechnisch in der kommenden Saison aus? Gibt es Veränderungen?
Tasso: Es gibt einen Abgang. Christian Bauer wechselt zu seinem Heimatverein SV Eurasburg/Beuerberg zurück. Er hat eine richtig gute Saison gespielt und ist charakterlich top, darum ist es natürlich schade, dass er geht. Aber wir wünschen ihm viel Glück in Eurasburg und beim ASC ist er immer willkommen.
Alle anderen Spieler bleiben bei uns, obwohl einige Anfragen von Nachbarvereinen kamen. Das ist ein tolles Zeichen und freut mich als Trainer auch besonders. Einige Jungs könnten eine Liga höher spielen, aber wollen nicht weg, weil es ihnen bei uns gefällt.
Einen fixen Neuzugang können wir auch vermelden. Kevin Rehmann wechselt vom SV Arget zu uns. Das macht uns natürlich besonders stolz, dass sich einer der stärksten Keeper im Landkreis trotz anderer Anfragen für uns entscheidet. Somit kann Phil Malzacher wieder draußen spielen. Zudem kehren noch Anton Feiler, Bene Uchtdorf und Manu Schneider aus ihren Pausen wieder zurück und verstärken unseren Kader. Vielleicht gibt es noch ein, zwei Zugänge, aber wir sind auch jetzt schon gut aufgestellt.

 

Die Heimspiele werden künftig wieder in Geretsried ausgetragen. Was heißt das für die Mannschaft und insgesamt für den kompletten Verein?
Tasso: Das ist total wichtig für den ASC. Wir haben gern in Ascholding gespielt, aber wir sind nun mal ein Geretsrieder Verein.
Da gebührt der Dank erstmal dem FC Geretsried. Da sieht man mal, wie gut Vereine zusammenarbeiten können.
Dadurch bekommen wir mehr Zuschauer und können auch selber den Verkauf machen. Also sowohl für den Verein als auch für das Team wichtig.

 

Gibt es noch etwas, was Du Deinen Kickern zur Saison 2018/2019 sagen möchtest?
Tasso: Ich freue mich mit euch meine vierte Saison als Spielertrainer zu bestreiten. Lasst uns daraus eine unvergessliche machen!

 

Danke für das nette Interview.

Post navigation