Adler verlieren 1:3 gegen Deisenhofen

XX9ZVf8uaq4CdA4lFnu9KDp8DnfYEx5hdUnoV0KB

 

Am vergangenen Dienstagabend fand das Nachholspiel zwischen dem ASC Geretsried und dem FC Deisenhofen 3 statt. Die Partie endete mit 3:1 für die Gäste aus Deisenhofen.

Beide Mannschaften legten ein hohes Tempo an den Tag. Das technisch versierte Team des FCD kam etwas besser ins Spiel und agierte munter nach vorne. So kam das schnelle 1:0 durch Christian Brunner in der neunten Spielminute nicht ganz unerwartet. Die Adler kamen von nun an besser in die Offensive und erspielten sich ebenfalls 2-3 gute Tormöglichkeiten, die allerdings nicht mit einem Torerfolg belohnt wurden. Vor allem über den linken und rechten Flügel ging es schnell nach vorne und wurde ein ums andere Mal vor dem Deisenhofener Kasten gefährlich. Kurz vor der Halbzeit gab es den nächsten Dämpfer für die Adler, als Marvin Scharl auf 2:0 erhöhte.

Nur 5 Minuten nach Wiederanpfiff wurden die Geretsrieder Adler erneut auf dem falschen Fuß erwischt. Das 3:0 erzielte Florian Petereit. Von nun an wendete sich das Blatt. Die Hausherren wurden stärker und übernahmen die größeren Anteile des Spiels. Wieder ergaben sich einige sehr gute Tormöglichkeiten für die Geretsrieder Adler. Allerdings gelang es den Adlern erst in der 83. Spielminute durch das Tor von Tasso Lasidis auf 1:3 zu verkürzen. Der Sieg für die Gäste ist vielleicht um ein Tor zu hoch ausgefallen, geht aber letztendlich in Ordnung.

ASC-Pressesprecher Jan Krösche:

„Das war bisher das spannendste A-Klassen-Spiel der ganzen Saison – und das, obwohl es für beide Teams im Prinzip um nichts mehr geht. Die Jungs von Deisenhofen können gut kicken und haben ein paar herausragende Techniker im Team. Wir wussten, dass das heute schwer wird. Wir hatten etwas Pech im Angriff und haben in der ersten Halbzeit ein paar richtig dicke Chancen vergeben. Es hat auf jeden Fall Spaß gemacht, den Mannschaften zuzuschauen – da war richtig Feuer drin. So muss es sein.“

 

ASC-Coach Tasso Lasidis:

„Das war ein richtig starkes Spiel von beiden Teams. Gratulation an Deisenhofen 3. Sie waren heute einen Tick besser als wir. Defensiv standen wir dieses Mal nicht so stabil und haben einiges zugelassen. Dafür hatten wir offensiv einen Haufen Torchancen, die wir aber leider ziemlich schlecht verwertet haben. Das Spiel hat trotzdem Spaß gemacht und wir können etwas daraus lernen. Sonntag wollen wir in Brunnthal wieder 3 Punkte mitnehmen.“

Post navigation