„Wir wollen in die Kreisklasse!“

Der ASC Geretsried feiert im März zweijähriges Bestehen. Sportlich sieht es nach dem direkten Aufstieg im ersten Vereinsjahr und der aktuellen Tabellenführung in der B-Klasse sehr gut aus. Wir haben mit dem sportlichen Leiter Andreas Mathäus und ASC-Coach Tasso Lasidis über die sportlichen Ziele der Geretsrieder Adler gesprochen.

 

ASC Geretsried Interview

 

 

Andreas, der ASC steht an der Tabellenspitze. Wie lautet Deine Einschätzung zur aktuellen sportlichen Lage?

Andreas: Wir stehen sehr gut da. Wir haben in 13 Spielen 37 Punkte geholt und ein Torverhältnis von 61:5. Da kann man total zufrieden sein. Ein großes Lob an die Spieler und den Trainer.Trotzdem dürfen jetzt nicht gemütlich werden und müssen unsere Hausaufgaben machen, um uns weiter zu verbessern.

 

Tasso, das ausgesprochene Vereinsziel ist der erneute Aufstieg in dieser Saison. Ist Dein Team bereit für die A-Klasse?

Tasso: Ich bin fest davon überzeugt, dass wir mehr als bereit für die A-Klasse sind. Aber bis dahin haben wir noch eine Rückrunde zu spielen. Darum möchte ich noch nicht viel über die A-Klasse sprechen – hierfür ist es im Moment einfach zu früh, da noch alles passieren kann. Unser Fokus liegt voll und ganz auf der B-Klasse. Mitte Februar beginnt unsere Vorbereitung für die Rückrunde. In diesen sechs Wochen müssen meine Jungs Gas geben, um perfekt vorbereitet ins Jahr zu gehen. Ich habe aber keinerlei Zweifel, dass wir in der nächsten Saison in der A-Klasse spielen, wenn jeder so mitzieht, wie es bisher der Fall war.

 

Andreas, Ihr habt den Kader dieses Jahr stark verbessert und auch quantitativ um ein paar Spieler erweitert. Gibt es Pläne für eine zweite Mannschaft?

Andreas: Wir haben das Thema intern diskutiert – aktuell ist aber keine zweite Mannschaft geplant. Im Moment setzen wir unseren Fokus ausschließlich auf das aktuelle Team. Über eine Reservemannschaft können wir vielleicht in ein paar Jahren nochmal sprechen.

 

Tasso, die Vorbereitung für die Rückrunde steht vor der Tür. Befasst Du Dich dennoch schon mit der Kaderplanung für die kommende Saison? Und was steht alles in der anstehenden Rückrunde an?

Tasso: Natürlich, mich beschäftigt die Kaderplanung fast täglich. Auch im Winter wird es schon ein paar Veränderungen geben. Wir werden einen Abgang haben. Andreas Mathäus wechselt für ein halbes Jahr zu Eurasburg zurück, um dort im Abstiegskampf zu helfen. Dabei wünschen wir ihm und den Eurasburgern viel Erfolg. Ansonsten können wir im Winter einen Neuzugang vermelden. Jens Klachin wechselt vom FC Geretsried zu uns. Er hat sich super eingebracht und ich bin froh, dass es geklappt hat. Er wird uns mit Sicherheit weiterhelfen.

Gespräche für die kommende Saison werde ich in den nächsten Wochen mit allen Spielern führen. Ich bin zuversichtlich, dass alle Spieler bleiben wollen und werden. Weitere Neuzugänge können im Sommer noch dazukommen, aber da gibt es noch nichts Konkretes.

 

Andreas, Du machst im Moment Deinen Trainerschein. Hast Du bei Deinen Lehrgängen schon etwas mitgenommen, was Du künftig bei den Adlern umsetzen willst?

Andreas: Ja, ich habe aus dem ersten Lehrgang sehr viel mitgenommen, was ich bei unserem Club mit einbringen will. Wir haben gelernt, wie man eine Trainingseinheit noch besser organisieren und gestalten kann. Zudem wurden uns einige Feinheiten gezeigt, wie einzelne Trainingsübungen noch genauer durchgeführt werden können. Ich denke, wir können unsere Trainingsintensität damit noch steigern.

 

Logo BlauTasso, das kurzfristige Ziel ist der Aufstieg in die A-Klasse. Wo siehst Du den Club in 2 bis 5 Jahren?

Tasso: Unser aktuelles Ziel ist es, in diesem Jahr aufzusteigen und in der A-Klasse gleich eine gute Rolle zu spielen. Danach wird sich zeigen, wie wir uns entwickeln. Wir wollen in die Kreisklasse – mittel- bis langfristig gesehen. Ich persönlich hoffe, dass wir in spätestens fünf Jahren ein etablierter Verein in der Kreisklasse sind – vielleicht sogar die Nummer 2 der Stadt. Alles ist möglich, solange wir weiterhin so gut zusammenhalten und hart an uns arbeiten.

 

Ich bedanke mich für das nette Gespräch und wünsche Euch einen guten Start in die Rückrunde.

Post navigation