Adler lassen Icking keine Chance

asc

 

Am Freitagabend stand das Team der Geretsrieder Adler gegen den WSVI Icking auf dem Fussballplatz am Spatzenloh. Die Partie begann ausgeglichen und war von wenigen klaren Torchancen geprägt. Erst nach einer guten Viertelstunde agierte das Team von Spielertrainer Tasso Lasidis offensiver und ließ den Hausherren nur wenige Spielanteile. Ein gut geschossener Freistoß aus 20 Metern Entfernung parierte ASC-Keeper Grossner souverän.

In der 23. Spielminute platzte mit dem 1:0 Führungstreffer durch Christopher Kingston der Knoten der Geretsrieder Offensive. Lange Ballstafetten, ein sauberes Passspiel und gute Vorstöße in die Spitze zeichneten die Spielweise der Adler aus. Nach der Halbzeit wurde die Partie hitziger, was der aggressiven Spielweise der Hausherren geschuldet war. So sah sich der Schiedsrichter in der 63. Minute gezwungen, Icking-Spieler Tobias Ringlstetter nach einer Blutgrätsche an Florian Krone mit roter Karte vom Platz zu nehmen. Das Team der Adler verhielt sich professionell und erhöhte durch Chris Kingston auf 2:0.

Nach 18 Spielen verwaltet das Team von Lasidis nun einen Punktestand von 50 Punkten. Mit einem Spiel weniger stehen die Adler weiterhin mit einem Punkt hinter dem FC Geretsried.

Post navigation